Zimmerbrand


Datum: 8. Dezember 2019 
Alarmzeit: 2:53 Uhr 
Art: Brand 
Einsatzort: IN Süd 
Fahrzeuge: LF 10, LF 20 BF 
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwehr IN, FFW IN-Hundszell, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

In der Nacht zum heutigen Sonntag, gegen 03:00 Uhr, erreichte die Integrierte Leitstelle ein Notruf aus der Prinz-Heinrich-Straße. Demnach wäre mindestens eine Wohnung durch einen Brand stark verraucht und u.U. mehrere Personen im Gebäude dadurch betroffen.
Die Alarmierung zu Einsätzen dieser Größenordnung umfasst den Löschzug mit einem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr sowie die im „Prinzenviertel“ zuständigen Freiwilligen Feuerwehren aus Hundszell und Haunwöhr. 
Bei Eintreffen befanden sich am Hauseingang eine Reihe von Personen, darunter auch drei Frauen, die mit Unterstützung einer Streifenwagenbesatzung aus ihrer verrauchten Wohnung im 2. Obergeschoss geflüchtet waren. Sie wurden mit Symptomen leichter bis mittelschwerer Rauchgasvergiftungen dem Rettungsdienst übergeben und schließlich auch zur Überwachung in ein Krankenhaus gebracht. 
Die Kontrolle der Brandwohnung ergab, dass die Damen einen auf dem Küchenherd stehenden Kochtopf mit Reis vergessen hatten und dadurch die Wohnung entsprechend verraucht wurde. Unklar bleibt vorerst, warum die in der Wohnung installierten Rauchmelder nicht ausgelöst hatten. Glücklicherweise war aber trotzdem kein weiterer Schaden entstanden, so dass – mit Ausnahme der Querlüftung aller Räume – keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren. 
Im Einsatz waren 17 Beamte der Berufsfeuerwehr und rund 25 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Hundszell und Haunwöhr.